PMS

POSTMIGRANTISCHE STÖRUNG

Publikation
20,5 x 13,5 cm

Leipzig 2019
Auflage 400

Eine Publikation für die Gruppe »PMS – Postmigrantische Störung«, deren Autor*innen den Inhalt folgendermaßen zusammenfassen: über eigene und ausgedachte Situationen, Ideen und Erlebnisse aus unterschiedlichen Stimmungen, mit verschiedenen Gefühlen und von mehreren Stimmen. Die Vielfältigkeit und Intimität dieser Perspektiven ist hier der Ausgangsgedanke der Gestaltung.

Den Texten geht ein Bildteil voraus, der – anstatt der üblichen Vitas – der Vorstellung der Autor*innen dient. Darüber hinaus bildet es einen stimmungsvollen Auftakt für diese persönliche Lektüre.

Die typografische Komposition auf dem Cover ist aus den Buchstaben aller Namen entstanden und zieht sich durch die gesamte Gestaltung hindurch, indem sie stets am Anfang jedes Kapitels aufgegriffen wurde.

PRO CHOICE

PRO CHOICE

Plakat
54,9 x 42 cm

Leipzig 2019

Ein typografisches Plakat für die Organisation PRO CHOICE. Die klare Form der Schrift wurde hier mit einem starken, abstrakten Bildmotiv kombiniert. Das Thema – ein Schwangerschaftsabbruch – wird dabei nicht versteckt oder beschönigt, sondern durch die assoziative Darstellung auf das Wesentliche reduziert. 

vom a zum o

Das Buchobjekt ist eine Umsetzung meiner performativen Installation »Geister« aus dem Raum ins Buchmedium. Der Inhalt ist ein Ergebnis meiner Auseinandersetzung mit den Fragen: Was ist die Schrift, wenn die sprachliche Bedeutung wegbleibt? Inwiefern kann sie wegbleiben? Ist das mehr Lesen oder Betrachten und Empfinden? Was entnimmt eine betrachtende Person davon?

VOM A ZUM Ó

Buchobjekt
25 x 18,5 x 6 cm

Kiel 2016

Geister

Am Anfang war das a. Das a an der linken Seite einer langen, weißen Wand. Davor auf einem Stapel eine Anleitung mit den vier Regeln des Erschaffens und ein Klebeband. Die Teilnehmer*innen sollten diesen Regeln folgen, um gemeinsam einen Buchstabensatz niederzuschreiben. Das Klebeband wurde zum Schreibgerät und die Wand zur Schreibfläche. Dadurch wurde das Schreiben zu einer ständigen Auseinandersetzung und Überwindung der vorgegebenen Materialität und ihrer Widerspenstigkeit. Die Besucher*innen sollten mit den Buchstabenbildern konfrontiert werden und durften damit weiter arbeiten.

GEISTER

Performative Installation
Symposium »Dialog der Schrift – Offenes Buch«

Kiel 2016

Ziran

Eine Publikation zur Ausstellung »Ziran/Nature – Art, Nature and Ethics« mit Beiträgen chinesischer und deutscher Kunsthistoriker*innen, Künstler*innen und Sinolog*innen in englischer Sprache.

Die Ausstellung zeigte Arbeiten junger Künstler*innen, die im Rahmen einer Kooperation der Muthesius Kunsthochschule, Kiel, mit der South China Normal University, Guangzhou, entstanden sind. Die Studierenden setzen sich in ihren Werken mit dem chinesischen Begriff Ziran (Natur) auseinander.

In der Gestaltung wird auf die taktile Wahrnehmung fokussiert. Während unterschiedliche Papiergrammaturen, von leicht bis stark, haptisch erfahrbar werden entsteht ein Layout im Wechselspiel von Symmetrie und Asymmetrie.

ZIRAN/NATURE

Publikation in Zusammenarbeit mit Evelyn Solinki

Hrsg. Antje Majewski, Christiane Kruse,

Raum der Publikation, Muthesius Kunsthochschule, Kiel; Sternberg Press, Berlin; 2015

ISBN 978–3–956791–29–1