AUSSTELLUNG 2021

I CANNOT RINSE OFF MY BODY

Ausstellung

Leipzig 2021

Eine Sammlung von Schriftzügen, in denen ich das Leben Abseits binärer Geschlechterzuordnung thematisiere. Festgehalten als Kalligrafie und Handsatz auf Papier und dann auf verschiedene Objekte übertragen.

Es sind gewöhnliche Gegenstände des Alltags, die ich markiere: Kissenbezug, Seife, Spiegel, T-Shirt, Tablet. Die Gegenstände, die Tag für Tag unsere Körper und unsere Haut berühren und für sinnliche Bestätigung unserer eigenen Existenz stehen. Die Schriftzüge veranschaulichen das unsichtbare, tägliche Ringen um die Berechtigung auf diese Existenz.

vom a zum o

Das Buchobjekt ist eine Umsetzung meiner performativen Installation »Geister« aus dem Raum ins Buchmedium. Der Inhalt ist ein Ergebnis meiner Auseinandersetzung mit den Fragen: Was ist die Schrift, wenn die sprachliche Bedeutung wegbleibt? Inwiefern kann sie wegbleiben? Ist das mehr Lesen oder Betrachten und Empfinden? Was entnimmt eine betrachtende Person davon?

VOM A ZUM Ó

Buchobjekt
25 x 18,5 x 6 cm

Kiel 2016

Geister

Am Anfang war das a. Das a an der linken Seite einer langen, weißen Wand. Davor auf einem Stapel eine Anleitung mit den vier Regeln des Erschaffens und ein Klebeband. Die Teilnehmer*innen sollten diesen Regeln folgen, um gemeinsam einen Buchstabensatz niederzuschreiben. Das Klebeband wurde zum Schreibgerät und die Wand zur Schreibfläche. Dadurch wurde das Schreiben zu einer ständigen Auseinandersetzung und Überwindung der vorgegebenen Materialität und ihrer Widerspenstigkeit. Die Besucher*innen sollten mit den Buchstabenbildern konfrontiert werden und durften damit weiter arbeiten.

GEISTER

Performative Installation
Symposium »Dialog der Schrift – Offenes Buch«

Kiel 2016